27. März: Theater – “Wetware”, München

News 6. Mai 2019

WETWARE ist performativer Selbstversuch, mechanisiertes Tanztheater oder musikalisches Figurentheater. Es untersucht die Formbarkeit von Körper und Selbst im Kontext von Technik, Drogen, Sex und Biopolitik. WETWARE ist eine poetische Annäherung an das Gefühlsleben des Techno-Self. Neben den menschlichen Körpern der zwei Performer*innen treten auch (animierte) Maschinen als Protagonisten in Aktion. WETWARE ist ein Spiel mit Gegensätzen und Verbindungen zwischen Hardware und Wetware, Sexualität und Tod, maschineller Präzision und menschlicher Ungenauigkeit, Daten und Gefühl.

Performance: Folkert Dücker
Regie, Konzept, Licht, Bühne: Samuel Hof
Bühnen- und Kostümbild: Nina Malotta
Musik: Harry Delgas
Figurenbau und Performance: Antje Töpfer
Dramaturgie: Antonia Beermann
Sound / Video / Spezialeffekte: Pedro Pinto
Produktion: Isabelle Gatterburg
PR/ÖA: Kathrin Schäfer (Kultur PR)
Grafik: Markus Niessner (Niessnerdesign)

WETWARE ist ein Projekt von O-Team in Koproduktion mit HochX Theater und Live Art und Theater der Stadt Aalen. Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.