September 2020: Theater – “Crash & Care” in Aalen

News 4. Mai 2019

Premiere: 29. April, Projektraum Kunstverein Wagenhalle
Weitere Vorstellungen: 30. April, 1. Mai

Antonin Artaud ist ein schwarzer Monolith. Jede Annäherung ist ein Risiko. Es geht um das Anlaufen aus der Bewegung, um den Aufprall auf die Sprache, auf den Körper und auf den Raum. Es geht um die Versuche aus der Wiederholung, unentwegt und angefacht vom Rhythmus des Sounds, erhellt und geblendet von den pulsierenden Bewegungen des Lichts. Es geht um die Leerstellen, die in der zertrümmerten Sprache aufgehen. Es geht um den verausgabten Körper, der in der Stille sichtbar wird. Es geht um die Communio der psychophysischen Präsenz, den Geruch des Schweißes und der Angst, um die Mit-Leidenschaft des Publikums aus der gemeinsamen Erfahrung und um das, was Artaud mit Katharsis verbindet.